Fussball Spielbericht - 6. Spieltag

02.10.2017

Kelbra begann mit Schwung und hatte die erste Möglichkeit durch Steven Otto nach 15 Minuten. Knapp daneben. Wallhausen kam schwach ins Spiel und hatte die erste Gelegenheit durch Breitenbach, einen Meter rechts vorbei.

 

1 Minute später dann die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung der Kelbraer. Nach einer Ecke gab es ein Gewusel, Müller hält auf der Linie und Merkel versucht zu klären und schießt dabei Felix Weißenborn an, dieser konnte sich nicht gegen das Tor wehren und der Ball sprang über die Linie.


Kelbra blieb dran und hatte in der 30. Minute eine gute Chance, als Otto um einen Meter verzog. Auf der Gegenseite schoss Breitenbach einen Freistoß einen Meter neben das Tor.


Kurz darauf hatte Hoffmann, der immer wieder über rechts durchbrach, die größte Gelegenheit. Nach langem Ball von Hüttl pflückte Breitenbach Ihn runter und legte ab. Hoffmann nahm sich ein Herz und nagelte ihn ans Lattenkreuz. Der Nachschuss verpuffte. Jetzt war Wallhausen dran. Immer wieder der starke Hoffmann der oft von Grübner, Hüttl oder M.Breitenbach über rechts eingesetzt wurde, war kaum zu halten. 3 mal klärten Weißenborn u. L.Bornkessel vorm einschuss/oder einköpfbereiten Breitenbach.

 

Kurz vor der Halbzeit noch 2 Chancen. M.Apel von Ziegenbein eingesetzt. Dieser scheiterte aber an Geburtstagskind Tino Müller. Auf der anderen Seite wieder Hoffmann, der sich zu spät vom Ball trennte und das Abspiel auf die blank stehenden Haufschild, Grübner und Breitenbach verpasste.

 

Halbzeit.

 

Kelbra mit einer jungen energiegeladenen Mannschaft und Wallhausen mit starkem M.Breitenbach, Hüttl und Merkel in der Defensive und einem Wenzel der viele Bälle ablief.


Analog zur ersten Hälfte startete Kelbra furios. Ein Schuss von Otto fliegt 50 cm neben dem Pfosten vorbei, keine 5 Minuten später rettete das Gebälk für Müller. Wieder nahm Otto Maß und schießt die Kugel an den Außenpfosten. Kurz darauf versuchte sich L.Bornkessel aus 20 Metern. 30 cm flach links auf Tor vorbei. Das war die 60.Minute. Jetzt stellte Kelbra das Fußballspiel komplett ein und Wacker war am Drücker. Möglichkeiten von Haufschild, Dittmann und D.Breitenbach blieben ungenutzt.


Dann kam es immer wieder zu Diskussionen und Foulspiel. Otto geht mit offenen Brett auf Haufschild, der ist sehr unzufrieden und beschwerte sich lautstark. Beide gelb. Hüttl führt den Freistoß aus, Breitenbach frei vor Siebert und auf einmal spielt Haufschild aus Reflex den Ball mit der Hand. Blackout und Gelb-rot für den bisher gut spielenden Haufschild.

 

Wacker zu zehnt jetzt besser. Hüttl in den Lauf von Breitenbach, der scheitert an Siebert. Breitenbach erkämpft sich den Ball von L.Bornkessel und spielte ihn auf Matze Grübner, der traf den Ball nicht ideal und scheiterte an Siebert. Flanke von Hoffmann und Robert Bornkessel im letzten Moment vor Breitenbach.

 

In 76. Minute dann der Platzverweis-Ausgleich. Wenzel hakelt von hinten mehrfach in Sommers Beine. Fouspiel. Sommer springt auf und stößt Wenzel mit voller Wucht um. Der gute Schiedsrichter Dännhardt hatte Gnade und schickte den bereits verwarnten Sommer mit gelb-rot duschen. Wacker hätte den Ausgleich jetzt mehr als verdient.

 

80. Minute starker Ball von Hüttl, Breitenbach nimmt ihn mit der Brust mit. Siebenhühner und Weißenborn ließen zu viel Platz, aus Angst vorm Elfmeterpfiff. Der Ball wurde aber leichtfertig vergeben. Dann wieder Hoffmann mit der Flanke und Breitenbach mit dem Kopfball, Siebert holt ihn aus der unteren Ecke.


Dittmann nimmt sich ein Herz und marschiert durch 2 durch und lässt Robert Bornkessel dann ebenfalls stehen. Dieser hat keine Möglichkeit an den Ball zu kommen, grätscht von hinten in die Beine und nimmt die Verletzung von Dittmann einfach in Kauf. Freistoß und eigentlich klare Rote Karte. Dännhardt beließ es bei Gelb und traf seine erste Fehlentscheidung. Grübner legte sich den Ball zurecht. Freistoß, in der Mitte sprang Breitenbach höher als Siebenhühner und Weißenborn und markierte den überfälligen Ausgleich.


Kelbra nur noch am eigenen Strafraum. Dittmann mit der Pieke, knapp vorbei. Wenzel scheiterte an Bornkessel. Siebert rettete im letzten Moment gegen D.Breitenach. Dann Ecke. Grübner führte aus. Martin Breitenach mit im Gewusel und dann Handspiel durch Adam. Blackout des Einwechselspielers. Die Großchance nun für Wacker und Breitenbach. Durch den Spielverlauf wäre der Sieg jetzt verdient. Breitenbach trat an und schoss mit Druck, aber viel zu unplatziert in die Mitte, so dass Siebert den Ball mit den Füßen abwehren konnte. Schwacher Elfer. Kurz darauf war Schluss.


Fazit:

 

Die erste Halbe Stunde der ersten Halbzeit und die erste Viertel Stunde der zweiten Hälfte gehörte den Gästen. Ab der 60. Minute waren sie dann aber nicht mehr in der Lage noch etwas für das Spiel zu tun. Die Wacker-Abwehr ließ nur Schüsse aus Reihe 2 und 3 zu und machten einen Riesen Job.

 

David Breitenbach vergab mit dem 11er den Lucky-Punch sich und Wacker mit dem verdienten Sieg zu belohnen. So blieb es am Ende bei einem für die Gäste schmeichelhaften Remis.