Kegeln Spielbericht - KOL und KK

29.01.2018

Kegeln – Kreisoberliga 11. Spieltag

 

Am Samstag gastierten die Wackerkegler in Benndorf und kämpften um wichtige Tabellenpunkte. Der erste Auswärtssieg der Saison sollte her, hatte man doch gute Erinnerungen an die Benndorfer Bahnen. Letztes Jahr konnte man mit 2991 Kegel noch dort gewinnen. Bis auf Carsten Schmied waren alle Stammkräfte an Board. 3050 Holz war das anviesierte Ziel zum möglichen Sieg, doch sollte das reichen???

 

Den Start machte Sven Klose. Mit 465 Holz hatte er gegen den schwächelnden Lokalmatador Axel Lossin (511) klar das Nachsehen. Kapitän Hofmann ging als Zweiter auf die Bahn und musste bereits 46 Holz Rückstand aufholen. Er kegelte wiedermal auswärts erstklassig und krönte sein Spiel am Ende mit dem Tagesbestwert von 561 Holz bei 207 Abräumern. Hut ab! Gegenspieler Handschke (474) konnte da nur staunen. Der Rückstand drehte sich in einen 41 Holz Vorsprung. Was für ein Spiel. Es ging weiter spannend und eng zu.

 

Gunther Focke konnte eigentlich nun frei aufspielen. Seine schwachen 448 Kegel waren aber wiedermal ein Indiz für die anhaltende Auswärtsschwäche…schade eigentlich, denn hier war mehr drin. Auf den Nachbarbahnen wusste hingegen Christoph Plaha zu überzeugen bei 525 Holz. Ein erneuter Führungswechsel. Henri Gottschalk zeigte wieder eine ansprechende Leistung und verlor mit 518:523 nur knapp das Duell gegen den Benndorfer Ratajczak.

 

Wackelkandidat Andreas Hüttl war nun an der Reihe, doch noch für Wacker etwas zu bewirken. Er kegelte diesmal ganz groß auf und erzielte mit 545 Holz einen neuen persönlichen Saisonbestwert. Gegenspieler Deutsch musste hier leicht abreißen lassen bei noch sehr guten 516 Kegel. Schlussspieler Kay Schmidt hatte nur noch 12 Holz Rückstand aufzuholen. Er kämpfte, wurde aber nicht belohnt. 493 Holz war letztlich zu wenig um die Benndorfer um Gerd Graupner (511) in ernsthafte Gefahr zu bringen.

 

Wacker Wallhausen I erleidet eine bittere Niederlage und muss weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison warten. Hier war heute wiedermal der Sieg drin gewesen. Die Formkurve zeigt nach oben. Selbst die zwei Topwerte 561 und 545 waren zu wenig gegen eine wirklich hervorragende, geschlossene Mannschaftsleistung der Gastgeber. Das Endresultat lautete 3060:3030 Kegel – wir gratulieren den Benndorfern!

 

Nun heißt es regenerieren und in 2 Wochen gegen SV Eintracht Emseloh im Heimspiel um 13:00 Uhr wieder brillieren! Packen wir’s an!!!

 

 

Kegeln – Kreisklasse 9. Spieltag

 

Am Sonntag gastierte die SV 1925 Helbra II im Wackersportpark. Wackerkapitän Sven Klose konnte ohne größere Ausfälle eine schlagkräftige Truppe formieren.

 

Startpaar Christian Hüttl (485) und Mario Gothe (483) kegelten sehr fokussiert und geschlossen. Mit dieser Leistung konnten alle sehr zufrieden sein. Die Helbraer Cepa (367) und Günther (471) mussten hier deutlich Federn lassen.

 

Bei komfortablen Vorsprung war es an Uwe „Macker“ Ullrich und Youngster Andrè Klose das Spiel Heim zu bringen. Beide reihten sich mit Ergebnissen von 483 und 461 Holz in die geschlossene, starke Mannschaftsleistung ein. Auf den Nachbarbahnen hatten Hanemann (440) und Wengemuth (439) doch deutliche Probleme auf den Wackerbahnen.

 

Am Ende stand ein verdienter Sieg für Wacker Wallhausen II mit neuer Saisonbestleistung von 1912:1717 Kegel. Hut ab – Glückwunsch. Wacker bleibt weiter oben dran und kämpft um den Staffelsieg mit.

 

Der nächste Wettkampf findet am 11.02.2018 um 09:00 Uhr gegen VfB 1906 Sangerhausen II im Wackersportpark statt. Wir wünschen bereits jetzt „Gut Holz!“.

 

Alle Ergebnisse findet ihr gewohnt auf der Seite des LVKB bzw. unter dem Reiter Ergebnisse bei unserer Homepage!