Sportverein Wacker Wallhausen e. V.

Vereinswappen

Reinhard Breitenbach

Erlenweg 5
06528 Wallhausen

Telefon (034656) 546669

Homepage: www.sv-wacker-wallhausen.de

Vorstellungsbild

Der Sportverein „Wacker“ Wallhausen e.V. wurde am 5. Juli 1990 als Nachfolger der BSG (Betriebssportgemeinschaft) „Chemie“ Wallhausen gegründet. Sport in Wallhausen hat jedoch eine viel größere Tradition. So wurde im 19. Jahrhundert ein Turnverein ins Leben gerufen.

 

Der Verein ist ein Mehrspartenverein. Hier können die Sportarten

  • Dart
  • Fußball
  • Classic-Kegeln
  • Gymnastik
  • Ringen
  • Tischtennis

aktiv betrieben werden.

 

Die zahlenmäßig größte Abteilung ist Fußball. Die Mannschaft spielt hier in der 1. Kreisklasse West Mansfeld-Südharz.  Im Kinder- und Jugendbereich des Fußballs wird eine Partnerschaft mit den Sportfreunden des SV Fortuna Brücken e.V. im Rahmen einer Spiel- und Trainingsgemeinschaft gepflegt.

 

Zweitgrößte Abteilung ist Kegeln. Diese Sportart hat wie der Fußball schon eine recht lange Tradition in Wallhausen. Die Abteilung spielt mit der 1. Mannschaft in der Landesklasse West von Sachsen-Anhalt und mit der 2. Mannschaft in der Kreisklasse von Mansfeld-Südharz.

 

Im Bereich des Tischtennis wird mit dem TSV 1885 Edersleben e.V. ebenfalls eine Spiel- und Trainingsgemeinschaft gebildet. Im regelmäßigen Rhythmus wechseln die Mannschaften zwischen den Wettkampf- und Trainingsstätten in Wallhausen und Edersleben.

 

In den anderen Abteilungen wird der Sport als körperliche Ertüchtigung sowie gemeinschaftliche Unternehmung mit viel Spaß und Freude in der Freizeit ausgeübt.

 

Unsere Sportstätten sind der Sportplatz „Schloßgasse/Badertor“ mit angrenzendem Sportlerheim inklusive einer 4‑Bahnen-DKBC-Kegelbahn und 2 Bowlingbahnen, sowie die im Jahr 2006 neu gebaute Sporthalle „Unter dem Rasenweg“.

 

Um optimale Trainingsbedingungen zu bieten und eine weitere Stärkung des Breitensports zu ermöglichen, ist der SV Wacker Wallhausen e.V. direktes bzw. indirektes Mitglied in den folgenden Dachorganisationen:

  • Kreissportbund Mansfeld-Südharz
  • Landessportbund Sachsen-Anhalt
  • Deutscher Olympischer Sportbund

 

Alle Menschen im Landkreis Mansfeld-Südharz (und natürlich hierbei hinaus) können die Mitgliedschaft im SV Wacker Wallhausen e.V. nutzen, um sich sportlich zu betätigen.


Aktuelle Meldungen

Kegeln Spielbericht - 6. Spieltag KOL und Vorschau KK

(13.11.2017)

Kegeln – KOL 6. Spieltag

 

Für Wacker Wallhausen galt es am 11.11.2017 nicht frühzeitig dem karnevalistischem Treiben zu verfallen, sondern schnellstens in die Erfolgsspur zurückzufinden. Die  Gäste vom KSV 1882 Klostermansfeld I wollten dies verhindern und hatten sich einiges vorgenommen.

 

Im Startpaar agierten Andreas Hüttl und Carsten Schmied. Hier gab es alsbald Licht und Schatten zu bewundern. Hüttl hadert weiterhin seit dem Ederslebenspiel mit seiner Form. Auch im Heimspiel konnte er leider wieder nicht bestehen. Bei 222 Kegel wurde er nach 60 Wurf ausgewechselt. Youngster Andrè Klose fand sofort gut ins Spiel und konnte das Gesamtergebnis auf 470 Holz steigern. Das sollte ihm für die nächsten Spiele zusätzlichen Auftrieb geben…nicht nur in der II. Mannschaft . Auf der Nachbarbahn konnte endlich einmal auch Carsten Schmied in dieser Saison brillieren und zeigen, warum er in die I. gehört. Der Tagesbestwert von 519 Holz war der Lohn. Die Gegenspieler Hering (518) und Wetzstein (401) hatten hier das Nachsehen, wobei wir für Wilfried Wetzstein eine Lanze brechen müssen. Der Klostermansfelder kegelte im Alter von 79 Jahren noch eine gute Kugel – Hut ab!

 

Das Mittelpaar sollte den Vorsprung ausbauen. Die Mannschaftsrotation brachte nur einen bedingten Erfolg. Kay Schmidt (483) kegelte solide ohne herausragende Akzente zu setzen. Ebenso konnte Kapitän Christian Hofmann nur mäßig überzeugen. Mit 492 Kegeln verkaufte auch er sich an diesem Tag etwas unter Wert. Auf den Nachbarbahnen konnte diese minimale Schwäche jedoch nicht genutzt werden. Unger (425) und Petsch (455) mussten einiges an Lehrgeld auf den Wallhäuser Bahnen bezahlen.

 

Mit einem komfortablen Vorsprung galt es nun für Henri Gottschalk und Sven Klose den Sieg einzufahren. Beide Spieler waren anscheinend schon mit den Gedanken am Festumzug des WKC….Gottschalk (475) und Klose (468) zeigten deutliche Defizite im Kegelspiel. So war es dann schließlich auch zu erklären, dass der Vorsprung noch etwas schwindete, jedoch nie ernsthaft in Gefahr war. Messerschmidt (495) und Klause (479) konnten die Gastmannschaft nicht mehr entscheidend in Szene setzen.

 

Am Ende stand somit ein verdienter Sieg für den SV Wacker Wallhausen mit 2907:2773. Die Heimserie hat weiterhin Bestand und dank der zwei Spielpunkte, 6:6 Tabellenpunkten und dem aktuellen Spieltagsgeschehen findet sich Wallhausen sogar auf dem 3. Tabellenplatz wieder. Der Schein trügt jedoch, da der Abstand zum Letzten nur 2 Punkte und zum Ersten 6 Punkte beträgt. Es verspricht eine spannende Saison zu werden.

 

Unter dem Strich lässt sich zum Spiel festhalten, dass viele Starter auf beiden Seiten weit unter ihren Möglichkeiten heute geblieben sind. Wir konnten durch ein geschlossenes Mannschaftsergebnis ohne Ausreißer nach unten überzeugen und mit der Teamleistung zufrieden sein! Alle Einzelergebisse findet Ihr wieder in der Rubrik Kegeln > Ergebnisse/Ergebnisdienst.

 

In zwei Wochen steht das schwere Auswärtsspiel in Stedten an. Hier treffen am 25.11.2017 um 13:00Uhr zwei alte Bekannte aufeinander. Beide Mannschaften kennen sich bereits aus der letzten Kreisligasaison, als KSV Romonta 2000 Stedten II den Staffelsieg errang und Wacker Wallhausen als Zweitplatzierter ebenfalls den Aufstieg in die Kreisoberliga packte. Damals gab es nicht viel zu holen für unsere Jungs….ein Grund mehr dies nun zu ändern – packen wir’s an!!!

Bereits am 18.11.2017 bestreitet unsere II. das wichtige Auswärtsspiel bei der SG Biesenrode III. Kapitän Sven Klose kann auf den nahezu vollständigen Kader zurückgreifen und mit Sicherheit eine schlagkräftige Truppe formieren.

 

Wir wünschen allen Keglern für die nächsten Wettkämpfe „Gut Holz!“