DialogMobil-Tour zur Netzanbindung Südharz

Verbandsgemeinde Goldene Aue, den 08.06.2020

50Hertz erneuert Übertragungsnetz zwischen Lauchstädt und Wolkramshausen


Das Übertragungsnetz zwischen den Umpannwerken Lauchstädt, Wolkramshausen und Vieselbach steht vor einem Generationenwechsel. Die bestehende 220-kV-Freileitung wird im Rahmen eines Ersatzneubaus durch eine leistungsfähige 380-kV-Freileitung abgelöst. Für den Abschnitt Nord zwischen den Umspannwerken Schraplau/Obhausen (bei Querfurt) und Wolkramshausen wird derzeit das Genehmigungsverfahren vorbereitet.


Im ersten Schritt sucht 50Hertz in der Bundesfachplanung einen geeigneten Trassenkorridor von 1.000 Metern Breite. Dazu möchte 50Hertz vom 29. Juni bis zum 04. Juli 2020 in der Region mit seinem DialogMobil interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren und bittet hierbei vor Ort um Hinweise zu verschiedenen
Planungsvarianten.


50Hertz plant, die DialogMobil-Tour entlang des Verlaufs der Bestandstrasse zwischen Lauchstädt (bei Halle) und Wolkramshausen (bei Nordhausen) durchzuführen. Die bestehende Freileitung ist rund 88 Kilometer lang. Sie beginnt am Umspannwerk Lauchstädt, von wo sie in westlicher Richtung nach Querfurt verläuft. Von dort führt die Bestandsleitung nördlich an Allstedt vorbei, bevor sie einen leichten Bogen nach Süden macht und an Edersleben, Borxleben, Brücken-Hackpfüffel und Kelbra vorbeiführt. Westlich von Kelbra schließt die Bestandsleitung zur Autobahn A 38 auf, umgeht dann Heringen/Helme und Uthleben südlich und endet schließlich am Umspannwerk Wolkramshausen bei Nordhausen. Neben dem Korridor der Bestandsleitung stehen für den  Ersatzneubau aber auch weitere klein- und großräumige Alternativen zur Diskussion. Darum ist – nahe der A 38 – auch die DialogMobil-Tour bei Sangerhausen, Brücken-Hackpfüffel und Roßla geplant.
Ziel der frühen Öffentlichkeitsarbeit noch vor der Antragstellung ist es, über die Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren und planungsrelevante Hinweise möglichst frühzeitig einzubeziehen. Projektleiterin Katharina Scheibner: "Die frühe Öffentlichkeitsbeteiligung bietet allen Anliegern und Behörden die Möglichkeit, den Bestandskorridor mit uns zusammen zu überprüfen und mögliche Alternativen zu betrachten. Auf diese Weise können planungsrelevante Hinweise sehr früh in das formale Verfahren eingebracht werden."
Folgende Stationen sind für die DialogMobil-Tour im Zeitraum vom 29.06.2020 bis zum 04.07.2020 geplant:
Farnstädt | Wolferstedt | Edersleben | Sangerhausen
Brücken-Hackpfüffel | Roßla | Heringen/Helme | Kleinfurra

 

Das DialogMobil wird in der Regel zwei Stationen pro Tag ansteuern, jeweils immer vormittags und nachmittags.
Wann und wo genau das DialogMobil seine Stationen haben wird und ob die Tour aufgrund der Corona-Situation wie vorgesehen stattfinden kann, wird zeitnah auf der Projektwebseite bekanntgegeben.
Und so funktioniert es: Für jeweils drei Stunden stehen Ihnen unsere Experten für einen persönlichen Austausch zu den Themen Technik, Umwelt und Genehmigungsverfahren zur Verfügung. Alle Besucher können unserem Expertenteam direkt ihre Fragen stellen und sich zu den eigenen individuellen Interessen mit ihnen austauschen. Über die gesamten drei Stunden ist ein offener Dialog mit unseren Experten möglich. Eine Anwesenheit zum Beginn des geplanten
Tour-Termins ist nicht erforderlich. Jeder Besucher tritt mit seinen Fragen direkt in den Austausch mit dem 50Hertz-Team und erhält individuell alle relevanten Informationen. Da die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfinden wird, können die derzeit notwendigen Mindestabstände eingehalten werden.


Weitere Möglichkeiten, sich über das Vorhaben zu informieren, sind die Projektwebseite von 50Hertz, auf der laufend neue Materialien bereitstehen, ein Newsletter, der regelmäßig über den neuen Projektstand berichtet, und ein Bürgertelefon, über das ein direkter Austausch zum Projekt und mit dem Projektteam stattfinden kann. Das Bürgertelefon ist kostenfrei und montags bis freitags zwischen 8 und 20 Uhr besetzt. Die Nummer lautet: 0800-58952472.