1. Spieltag KK & KL Kegeln

15.09.2020

Auf in den Wettkampf hieß es erstmals diese Saison für unsere Kegler!

 

Am Samstag eröffnete Wacker Wallhausen II gegen die SV Einheit SGH. Den Start bestritt Gunther Focke. Nach anfänglichen Problemen folgte bereits zum 43. Wurf ein Wechsel gegen Carsten Schmied. Zusammen, auch dank einer 160er Schlussbahn, schafften sie es zum Erstaunen aller noch bei 2:2 SP den MP durch 490:488 Kegel gegen Kontrahent St. Burghadt zu holen. Auf den Nachbarbahnen lief es nicht ganz so rund. Youngster Dennis Klose wusste aber durchaus zu überzeugen und sicherte sich mit 3:1 SP ebenfalls den MP gegen Th. Jochimsen dank 432:424 Kegel. Der Weg war bereitet.

 

Im Schlusspaar sollten Neukapitän David Schubert und  Franz Ullrich es für Wacker richten. Schubert kegelte sichtlich nervös und angespannt im ersten Wettkampf als Kapitän. Seine 415 kegel reichten gegen T. Wagemann nicht aus (431) um zu bestehen. Mit 1:3 SP ging der MP verdient an die Gäste. Ganz anders hingegen kegelte heute Franz Ullrich. Mit einer Glanzleistung von 518 Kegel ließ er keine Zweifel am Wackersieg aufkommen. Gegenspieler R. Burghardt (474) konnte da nur applaudieren.

 

Wacker II sammelt verdient die ersten Punkte der Saion ein und beendet den Wettkamp 5:1 bei 1855:1817 Kegel.

 

 

Sonntag hieß es für Wacker I gleich früh hellwach da zusein. Bereits um 9 Uhr lud die SG Biesenrode II zum Wettkampf ein. Das Match war nix für schwache Nerven. Nicht nur der personelle Ausfall der halben I. Mannschaft stellte uns vor Probleme in dem Wettkampf. Sven Klose bescherte uns mit dem Tagesbestwert von 513 Kegel gleich den ersten MP und das erhoffte Signal an die Mannschaft. Mit 513:440 Holz sicherte er sich klar bei 4:0 SP gegen Zobel den Vorsprung. Als Zweiter ging Mario Gothe raus. Er verletzte sich gleich in den Probewürfen jedoch, sodass gewechselt werden musste. Man hatte nur einen Ersatzspieler dabei. Aber Pascal Gothe (442) machte seine Sache gut. Er kämpfte sich in den Wettkampf und hatte seinen Gegner schon am Rande der Niederlage. Rehwald (456)hatte dank starker Schlussbahn (131) knapp die Nase vorn und sicherte sich den dritten SP.  Im dritten Durchgang  spielte Uwe Ullrich gegen Kerstin Weßlin. Auch dieses Duell war sehr ausgeglichen. Dank zwei gewonenn Bahnen am Anfang und entsprechender Holzzahl konnte Ullrich mit 2:2 SP bei 459:453 Kegel Wacker den MP sichern. Nun sollte es Carsten Schmied richten. held des Vortages bei Wacker II lief am Sonntag nicht mehr viel zusammen. Trotz 18 Fehlwürfe kam er noch auf 470 Kegel und sicherte sich 2 SP. Gegenspieler Zinke ließ nicht locker und war in den entscheidenden Momenten zur Stelle. Mit 494 erspielten Holz war der MP den Hausherren sicher.  Der Vorsprung von Wacker I schmolz zusammen. Als Vorletzter ging für uns Christian Hüttl auf die Bahn. Er haderte ebenso wie seine Vorgänge und zeigte deutliche Schwächen in seinem sonst gewohnt starken Abräumspiel. Ganze 22 Fehlwürfe leistete er sich.  Das war zuviel, um gegen einen nicht stark aufspielenden Schmidt zu bestehen. Bei 2:2 SP mussten wir uns mit 424:438 Kegel geschlagen geben. Plötzlich lag Wacker I nach Punkten hinten und führte nur noch dank der Gesamtholzzahl knapp. Kapitän Hofmann sollte es richten. Mit seinen beiden starken Anfangsbahnen (140/133) ließ er keine Zweifel am heutigen Wackersieg aufkommen. Gegenspieler Seidel zeigte hier deutliche Defizite. Schwächeln musste Hofmann auf Bahn 3 (100) und ganzen 5 Fehlwürfen - da ist noch Traniningsrückstand erkennbar. Am Ende sicherte er sich aber verdient mit 3:1 SP bei 508:425 Kegel den letzten MP.

 

Wacker I gewinnt am Ende mit 5:3 (2816:2706) im Auswärtsspiel bei der SG Biesenrode II.

Die Zahl von 80 Fehlwürfen insgesamt, bereitete nicht nur dem  Kapitän Kopfzerbrechen. Hier ist noch einiges an Übung notwendig.

 

Nachlegen will Wacker I gleich am Samstag (19.07.2020) um 14:00 Uhr gegen die SG Traktor Sandersleben II. Mit fast vollem Kader soll es wieder rund gehen im Wackersportpark. Die Punkte müssen her - die Serie kann gestartet werden.