Fussball Spielbericht - 2. Spieltag

28.08.2017

Am letzten Samstag sahen knapp 60 Zuschauer eine gute Kreisklassepartie. Die Gäste übernahmen vom ersten Moment an die Oberhand und stürmten immer wieder auf das Tor von Steven Neumann. Roßla's Abwehr hatte durch die schwierig stehenden Sonne arge Probleme. Dies nutzten die Wallhäuser mit langen Bällen auf Geburtstagskind Breitenbach und Sturmkollege Limprecht.


VFR hatte Probleme ihr eigenes Spiel aufzubauen. Auffälligster Mann der Heimmannschaft war Badjie, der immer wieder das Spiel an sich riss, aber gegen Dittmann des öfteren nur der zweite Sieger war.


Wacker hatte die ersten gefährlichen Möglichkeiten. Müller mit einem straffen Schuss ins kurze Eck, aber Neumann war zur Stelle. 3 Minuten später klingelte es dann. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß zog Müller aus 13 Metern ab. Neumann bekam die Finger dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.


2 Minuten später war es wieder Mülller. Nach einem Schuss aus 35 Metern, verschätzte sich Neumann, der Ball prallte von der Latte zurück ins Spiel und Breitenbach war Gedanken schneller und ließ Neumann keine Chance.


Roßla jetzt endlich wach. Sie versuchten sich mit Flanken aus dem Halbfeld, die aber zu meist verpufften. Außer ein paar Schüßchen, gab es keine ernst zu nehmende Herausforderung für Müllers Tor.


In der 43. Minute dagegen das 0:3. Ein Pass aus der Abwehr wird an der Mittellinie von Limprecht verlängert. Breitenbach schneller als Kulla und Hense, umkurvte er Neumann mit dem Ball und spielte in aus Spitzenwinkel ins Lange Eck.


Halbzeit.


Nach der Halbzeit ein ganz anderer Gastgeber. Dominanter und spielfreudiger. In der 56. Minute aber mit Pech. Nach einem super Pass von Seifert, knallt Badjie den Ball aus 3 Metern an die Latte.


Roßla hatte seine beste Phase zwischen der 50. und 70. Minute. Fritsche, Seifert und Fricke mit guten Möglichkeiten. Wacker dagegen konterte nur noch. Breitenbach 2. Sieger gegen Neumann. Dittmann, nach Pass von Breitenbach, allein vor Neumann. Abseits.


Das Spiel verflachte. Immer wieder hektische Abschlüsse führten zu mittelmäßigen Gelegenheiten. Roßla wollte, konnte aber nicht gegen die sehr stark und stabil stehende Defensive der Gäste. Wacker konnte, aber wollte nicht mehr so richtig.

 

In der 87. Minute kam dann endgültig der Deckel drauf. Dittmann spielte Müller an. Der zog in den Strafraum und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Breitenbach nahm sich die Kugel und verwandelte zum 0-4 Endstand. Kurz darauf war dann auch Schluss.


Fazit:


Eine gute Leistung der Hausherren reichte heute nicht gegen eine starke Defensive des SV Wacker. Trotzdessen kann diese junge Truppe noch einiges erreichen in dieser Saison. Wenn Wallhausen diese Leistung konstant abrufen kann, sind sie auch diese Saison eine Alternative für den Staffelsieg.